Willkommen bei www.glasofenexperiment.de -

dem römischen Glasofenprojekt
des Archäologieparks Römische Villa Borg

(Borg Furnace Project - BFP2013 / BFP2014 / BFP2015 / BFP2016 / BFP2017)

AKTUELLES

EINLEITENDE INFORMATIONEN

PROJEKTE

BORG FURNACE PROJECT 2013

BORG FURNACE PROJECT 2014

BORG FURNACE PROJECT 2015

BORG FURNACE PROJECT 2016

BORG FURNACE PROJECT 2017

UNI-VERANSTALTUNGEN

DIE ÖFEN

BAU DER GLASÖFEN

GLASOFEN GO-BORG-1

GLASOFEN GO-BORG-2

KÜHLOFEN KO-BORG-1

KÜHLOFEN KO-BORG-2

PERLENOFEN PO-BORG-1

PERLENOFEN PO-BORG-2

PERLENOFEN PO-BORG-3

PERLENOFEN PO-BORG-4

PERLENOFEN PO-BORG-5

PUBLIKATIONEN

ARTIKEL

VORTRÄGE

IMPRESSUM

 

 

 

 

 

 

AKTUELLES

Offene Werkstatt am 13. August 2017

Am kommenden Sonntag (13.08.2017) werden voraussichtlich der Perlenofen PO-Borg-3 und der kleine Glas-Schmelz- und Arbeitsofen GO-Borg-2 in Betrieb sein.

 


Perlentreff am 2. und 3. September 2017

Am ersten September-Wochenende 2017 lädt der Archäologiepark Römische Villa Borg zu seinem ersten Perlentreff im Experimentalarchäologischen Werkbereich. Beide momentan betriebsbereiten Perlenöfen PO-Borg-3 und PO-Borg-5 werden dann angeheizt, eventuell auch für größere Arbeiten der Glas-Schmelz- und Arbeitsofen GO-Borg-2 und der Kühlofen KO-Borg-1.

Neben den holzbefeuerten Perlenöfen haben wir in den Werkstätten des Experimentalarchäologischen Werkbereichs genügend Platz, Holzkohleöfen und auch Ein- sowie Zweigasbrenner zum Perlenmachen aufzustellen und zu betreiben. Geplant ist ein produktives, aber auch geselliges und gemütliches "Arbeitswochenende", an dem verschiedene Herstellungstechniken und Ofentechniken parallel genutzt werden können.

Bei Interesse bitte Kontakt per eMail.


Im September 2016 ist ein neuer, kleiner Glas-Schmelzofen (GO-Borg-2) im Archäologiepark Römische Villa Borg entstanden. Er dient primär als experimenteller Technologieträger, kann aber auch kurzfristig für Tagesveranstaltungen in Betrieb genommen werden.


Der holzbefeuerte "Experimentalofen" GO-Borg-2 in Aktion

Die nächsten Testbetriebe und Vorführungen sind parallel zum Bau weiterer Glasöfen für Sommer und Herbst 2017 geplant.

Die aktuellen Terminhinweise finden Sie im Römer-Blog (www.roemerblog.de).


Beispiele der am "Experimentalofen" GO-Borg-2 gefertigten Glasgefäße (Oktober 2016)

Glasgefäße aus den Testbetrieben des neuen Glas-Schmelzofens GO-Borg-2 sind im Webshop www.romanglassmakers.de erhältlich: www.romanglassmakers.de/p_katalog_frei.htm#frank-wiesenberg

 


Das letzte reguläre Glasofenprojekt "Borg Furnace Project 2017 (BFP2017)" lief in der Pfingstwoche 2017 in Zusammenarbeit mit den Archäologischen Institut der Universität zu Köln.

Zeitplan

5.06.2017Anheizen des Glas-Schmelzofens GO-Borg-1
6.-7.06.2017Einfahren des Glases
6./7.-8.06.2017Schmelzen und Läutern des Glases
6./7.06.2017Seminar / Theorieteil (im Seminarraum)
8.-9.06.2017 Bau des Perlenofens PO-Borg-5
8.-9.06.2017Forschungsprojekt Rippenschalen, Fensterglas, Glasnahänger, formgeblasenes Glas
10.-11.06.2017Vorführungen

Veranstaltungsort: Archäologiepark Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg


 

Verwitterungsstudie PO-Borg-4:

Neben der Glashütte im Archäologiepark steht ein weiteter Ofen, an dem Glasperlen hergestellt wurden. Dieser Lehmofen ist bewußt ungeschützt der Witterung ausgesetzt, um den Zerfall von solchen gebrannten Lehmstrukturen zu dokumentieren. Es ist aber erschreckend, was für ein trauriges Bild dieser Perlenofen PO-Borg-4 inzwischen abgibt! Kaum zu glauben, daß er im Juni 2016 tatsächlich noch zum Perlenwickeln genutzt wurde!

 


EINLEITENDE INFORMATIONEN

Das Glasofenprojekt im Archäologiepark Römische Villa Borg beinhaltet neben der experimentalarchäologischen Rekonstruktion von zunächst (2013) einem Glas-Schmelzofen bzw. Hafenofen (GO-Borg-1) und einem Kühlofen (KO-Borg-1) nach römischem Vorbild der Grabung Trier "Hopfengarten" zukünftig auch das Erschmelzen von Rohglas römischer Rezeptur sowie das Arbeiten an den Glasöfen.

2014 kam als Studienobjekt ein Perlenofen (PO-Borg-1) hinzu.


Letzter Testbetrieb des Perlenofens PO-Borg-1 (Mai 2015).

Von April bis Mai 2015 wurde ein zweiter Kühlofen (KO-Borg-2) gebaut.


Der zweite Kühlofen im Bau (22.04.2015).

Seit September 2016 ermöglicht der Glas-Schmelzofen-Technologieträger GO-Borg-2 auch einen sehr kurzfristigen Ofenbetrieb samt tageweisen Glasmacher-Vorführungen.

Weitere Glasöfen verschiedener Geometrien sind in Planung.

2013 wurde die Glashütte der Villa Borg erstmals testweise in Betrieb genommen (Borg Furnace Project 2013 / BFP2013). Das erste Forschungsprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Institut der Universität zu Köln im Juni 2014 durchgeführt (Borg Furnace Project 2014 / BFP2014). Das zweite Forschungsprojekt (Borg Furnace Project 2015 / BFP2015) folgte im Juni 2015 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Alte Geschichte der Universität des Saarlandes und dem Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie der Universität des Saarlandes als experimentalarchäologische Übung durchgeführt.

Während des BFP2015 errichteten die Studendierenden der Universität des Saarlandes an Stelle des ersten Perlenofens einen neuen Perlenofen (PO-Borg-2), während des BFP2016 wurde von den Studierenden der Universität Trier der Perlenofen PO-Borg-3 an gleicher Stelle errichtet. Einen weiteren Perlenofen (PO-Borg-4) bauten Studierende und Mitarbeiter des Römisch-Germanischen Zentralmuseums (RGZM) im Juni 2016 außerhalb der Glashütte. Er dient fortan zu Zerfalls- und Verwitterungsstudien.

Vom 15. bis 22. Mai 2016 wurde das BFP2016 in Zusammenarbeit mit der Universität Trier (Fachbereich III - Klassische Archäologie) als Kurs "Experimentelle Archäologie - Feuer und Flamme für Glas. Experimentelle Archäologie in einer rekonstruierten römischen Glashütte in der Villa Borg"  (Veranstaltungs-Nr. 13402188) durchgeführt.

 


Anläßlich der Konferenz Glastag 2015 am 17. Oktober 2015 wuden die Glasöfen der Villa Borg vom 12. bis 18. Oktober 2015 zum zweiten Mal im Jahre 2015 in Betrieb genommen.

 

DOWNLOAD des Glastag-2015 Tagungsprogramms

Weitere Informationen unter www.glastag.de oder auf der Webseite der Universität zu Köln.

Rechtzeitig zum Glastag-Glasofenprojekt erfolgte die Renovierung der Öfen in der Villa Borg:


 

Ein weiteres Glasofenprojekt fand vom 6. bis 12. Juni 2016 im Rahmen der

Tagung Römische Glasöfen - Befunde, Funde und Rekonstruktionen in Synthese

in Zusammenarbeit mit dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum (RGZM) im Rahmen des dualen Bacherlor-Studienganges "Archäologische Restaurierung" im Archäologiepark Römische Villa Borg statt.

Das Tagungsprogramm steht zum Download bereit.

 

Insbesondere das hellenistische und römische Goldbandglas wurde am Glas-Schmelzofen GO-Borg-1 bearbeitet.

Eine Publikation der Tagung ist in Vorbereitung

 


PUBLIKATIONEN

Frank Wiesenberg, Experimentelle Archäologie: Römische Glasöfen. Rekonstruktion und Betrieb einer Glashütte nach römischem Vorbild in der Villa Borg. Borg Furnace Project 2013

Bibliografische Daten:
Experimentelle Archäologie: Römische Glasöfen. Rekonstruktion und Betrieb einer Glashütte nach römischem Vorbild in der Villa Borg. Borg Furnace Project 2013.
Schriften des Archäologieparks Römische Villa Borg 6 = ARCHEOglas 2
Herausgegeben von der Kulturstiftung Merzig-Wadern
Erscheinungsdatum: 5. April 2014
97 Seiten, Format A5, 63 Farbfotos, 18 s/w-Abbildungen, 6 Tabellen, 3 Diagramme, Preis 9.90 Euro

Bezugsquelle: Archäologiepark Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg, Deutschland, info@villa-borg.de


Bettina Birkenhagen / Frank Wiesenberg (Hrsg.), Experimentelle Archäologie: Studien zur römischen Glastechnik Band 1

Bibliografische Daten:
Experimentelle Archäologie: Studien zur römischen Glastechnik Band 1.
Schriften des Archäologieparks Römische Villa Borg 7 = ARCHEOglas 3
Herausgegeben von der Kulturstiftung Merzig-Wadern
Erscheinungsdatum: 31. Dezember 2016
146 Seiten, Format A5, Preis 9.90 Euro

Bezugsquelle: Archäologiepark Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg, Deutschland, info@villa-borg.de

Eine Publikation weiterer wesentlicher Resultate der Forschungsprojekte Borg Furnace Project 2015, Borg Furnace Project 2016 und Borg Furnace Project 2017 ist in Vorbereitung.

Ausgewählte Ergebnisse werden und wurden bereits in diversen Vorträgen und Artikeln vorgestellt (s. u.).


ARTIKEL

Borg Furnace Projects / Projektübersichten mit diversen glasbezogenen Themen

Frank Wiesenberg, Experimentelle Archäologie: Die Römische Glashütte im Archäologiepark Römische Villa Borg. In: Bettina Birkenhagen / Inken Vogt (Hrsg.), 30 Jahre Archäologiepark Römische Villa Borg (Merzig 2016) 84-97.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

Frank Wiesenberg, Rohglas, Mosaikglas, Rippenschalen und römisches Fensterglas - ausgewählte Resultate des "Borg Furnace Project 2015" im Archäologiepark Römische Villa Borg. In: Gunter Schöbel (Hrsg.), Experimentelle Archäologie in Europa 15 - Jahrbuch 2016 (Unteruhldingen 2016) 35-46.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

Frank Wiesenberg, Rohglas, Mosaikglas, Rippenschalen und römisches Fensterglas - Neues vom experimentalarchäologischen "römischen" Glasofenprojekt im Archäologiepark Römische Villa Borg (Borg Furnace Project 2015, BFP2015). In: Michael Koch (Hrsg.), Archäologentage Otzenhausen 2 (Nonnweiler 2016) 265-272.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

Frank Wiesenberg, Das römische Glasofenprojekt im Archäologiepark Römische Villa Borg ("Borg Furnace Project") - Rekonstruktion und erste Betriebsphasen. In: Gunter Schöbel (Hrsg.), Experimentelle Archäologie in Europa 14 - Bilanz 2015 (Unteruhldingen 2015) 73-82.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

Frank Wiesenberg, Das experimentalarchäologische "römische" Glasofenprojekt im Archäologiepark Römische Villa Borg (Borg Furnace Project). In: Michael Koch (Hrsg.), Archäologentage Otzenhausen 1. Archäologie in der Großregion. Internationales Symposium zur Archäologie in der Großregion in der Europäischen Akademie Otzenhausen 7.-9. März 2014 (Nonnweiler 2015) 315-322.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

römisches Fensterglas

Frank Wiesenberg, Aktuelle Resultate der Experimentellen Archäologie: römische Fensterglasherstellung beim Glasofenprojekt im Archäologiepark Römische Villa Borg. In: Michael Koch (Hrsg.), Archäologentage Otzenhausen 3 (Nonnweiler 2017) 307-314.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de

römische Rippenschalen

Frank Wiesenberg, Zur Herstellung römischer Rippenschalen. Resultate aus dem Borg Furnace Project 2015. In: Gunter Schöbel (Hrsg.), Experimentelle Archäologie in Europa 16 - Jahrbuch 2017 (Unteruhldingen 2017) 104-115.
Download des Artikels auf ARCHAEOglas.de



VORTRÄGE

Über das Glasofenprojekt des Archäologieparks Römische Villa Borg wurden bereits einige für unterschiedliche Zielgruppen zugeschnittene Vorträge gehalten. Eine Übersicht findet sich auf www.glasrepliken.de/p_vortraege.htm#vortraege. Bei Interesse an einem der Vorträge bitten wir um Kontaktaufnahme per eMail an info@glasrepliken.de.

 


 

Die "Manuelle Fertigung von mundgeblasenem Hohl- und Flachglas" ist 2015 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Der Archäologiepark Römische Villa Borg unterstützt die Bewahrung und Erforschung dieses Kulturerbes mit seinem römischen Glasofenprojekt.

Weitere Informationen auf der UNESCO-Webseite.

 

 

 

Version 2.20 vom 6.10.2017
copyright © 2013-2017 Frank Wiesenberg, www.glasofenexperiment.de
IMPRESSUM